Ushangi Village,
Tashiskari

 


Glamping - Georgian Way of Camping, im Zentrum des Landes, am Nabel der Welt

  • Tashiskari (ტაშისკარი) ist ein kleines Dorf im Zentrum Georgiens. Am Fuße des Kleinen Kaukasus gelegen, zeichnet sich Tashiskari nicht nur als der Heimatort von Ekas Vater aus, sondern war schon immer als zentral gelegener Nabel eines der schönsten Teile der Welt beliebt.
    Geschichtliche Relevanz für Georgien erhält Tashiskari zusammen mit seiner Verbandsgemeinde Kvishkheti (ქვიშხეთი) im 17. und 19. Jahrhundert.
    Für den Krieg mit den Türken, am Anfang des 17. Jahrhunderts, wird Tashiskari trotz seiner eigentlich geringen Größe explizit in Wikipedia erwähnt. Im Battle of Tashiskari konnte am 16. Juni 1609 der georgische Feldherr Giorgi Saakadze (გიორგი სააკაძე) hier einen Sieg erringen. Da Tashiskari am Ausgang des Tals nach Borjomi (ბორჯომი) liegt kam das große Heer der Türken (bis zu 60.000 Männer) hier durch und Saakadze soll sie mit nur ca. 10.000 Männern vernichtend geschlagen haben. Der Sieg wurde in Tashiskari unter einer großen Kastanie gefeiert und auch wenn der Baum heute nicht mehr existiert, gibt es dort jetzt eine vor mehr als 400 Jahren geplanzte Kastanie die mit einem Schild auf dieses Ereignis verweist.
    Für die Entwicklung georgischer Kultur und Literatur ist der Erholungsort Kvishkheti bekannt. Hier lebte im 19. Jahrhundert der georgische Publizist Dimitri Kipiani (დიმიტრი ყიფიანი), der während einer Periode der intensiven Russifizierung des Landes in seiner Funktion als Beamter in der Verwaltung des russischen Vize-Königs eine Agrarreform zur Abschaffung der Leibeigenschaft durchführte. Als Schriftsteller unterstützte er die georgische Sprache durch die Veröffentlichung einer neuen georgische Grammatik und förderte andere georgische Schriftsteller durch die Einrichtung eines Sommerdorfs für Schriftsteller in Kvishkheti. Seine Schwiegertochter, Nino Kipiani (ნინო ყიფიანი) selbst Schriftstellerin, führte auch in der späteren Sowjetunion diese Form der Sommer-Unterkunft für georgische Schriftsteller weiter und so wurde das Haus Kipianis bis in die heutige Zeit gesichert und kann heute als Dimitri Kipiani Hausmuseum Informationen zum Leben und Wirken seines Eigentümers und zur (lokalen) Geschichte vorstellen.
    Zur Zeit der Sowjetunion wurde auch Tashiskari geschätzt. Im Zentrum des Ortes wurde für Freizeiten von Kindern und Jugendlichen ein Pionierlager angelegt. Reste dieses Lagers warten heute noch auf ihre Renovierung oder zumindest (aus deutscher Sicht ;-)) auf die statische Sicherung. Das besonders in den Sommermonaten sehr angenehme Wetter und die günstige Lage von Tashiskari haben damals auch viele georgische Familien genutzt, um in einem eigenen Ferienhaus zu entspannen - eine Tradition, die auch heute neu wiederentdeckt wird und Tashiskari langsam wachsen lässt.
    Merken: #Traditionen, #Geschichte
  • Mit Ushangi Village, einem kleinen in Tashiskari gelegenen Campingplatz, versucht persoenliches-georgien.de auch Glamping als eine Form von georgisch/glamorous Camping anzubieten. Auch für den kleineren Geldbeutel soll der Urlaub in Georgien möglich sein und Ushangi Village in Tashiskari bietet sich als zentraler Stützpunkt für Ausflüge im Land oder als Zwischenstopp einer Rundreise in den Sommermonaten nicht nur aufgrund des bevorzugten Wetters an.
    Neben Stellplätzen für das eigene Zelt bietet Ushangi Village ein Multifunktionsgebäude mit einer voll eingerichteten Küche, Toilette, sowie Dusche. Glamping-Unterkünfte für 2 bis 4 Personen sind ebenfalls in der Planung und zusammen mit frischem Brunnenwasser, einem Platz fürs Lagerfeuer, sowie dem Spielpatz für Kinder, dem Schlafen unterm klaren Sternenhimmel, Parkplätzen auf dem Gelände selbst und bei freiem W-LAN-Zugang bietet Ushangi Village Entspannung für die ganze Glamper-Familie.
    persoenliches-georgien.de unterstützt in Tashiskari so nicht nur bei der Buchung einer geeigneten Unterkunft für die Nacht. Aus persönlicher Erfahrung vor Ort können auch Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten in der näheren Umgebung empfohlen werden.
    Merken: #Glamping, #Essen
  • Die geographische Lage von Tashiskari prädestiniert Ushangi Village ebenfalls als Ausgangspunkt für unterschiedliche Wanderrouten sowie Ausflüge zu Naturerlebnissen im zentralen Georgien.
    Ausflüge in die Natur - von Wandern bis Bergsteigen - für die ganze Familie sind machbar. Direkt vom Campingplatz kann in einer einfache Wanderung die orthodoxen Kirche und das Kloster David Garejeli-Kirche auf Mtatsminda (მთაწმინდა) - "Heiliger Berg" erreicht werden. Mit dem Kleinbus oder Taxi bis in den nahe gelegenen Borjomi-Kharagauli-Nationalpark (ბორჯომი-ხარაგაულის ეროვნული პარკი) bieten sich dort 12 ausgezeichnete Wanderwege. Zusätzlich für Kultur und Geschichte liegt die Rabati-Festung von Achalziche (ახალციხე), oder das antike Netzwerk aus Naturhöhlen in Wardsia (ვარძია), bekannt für sein Kloster aus dem 12. Jahrhundert, mit Fresken und Sälen, in der Nähe.
    Merken: #Bergsteigen, #Wandern, #Naturerlebnis

Weitere Details und Antworten auf oft gestellte Fragen finden sich in einer FAQ.


Was sagen andere?

„Glamping“ soll Camping-Muffel nach draußen locken
(Frankfurter Allgemeine)

Rabati Festung und Burg ist die einzige Anlage Georgiens ihrer Art, die nicht nur als Sehenswürdigkeit bewundert wird, sondern wirklich in Betrieb ist. Sie beherbergt kleine Cafés, ein Restaurant, ein Hotel, ein Museum und einen großen Platz für Theateraufführungen und Konzerte.
(Highlights of Georgia)

"Among all the architectural jewels of Georgia, the Vardzia complex is the most precious," said 'Postcards' reporter Claudio Rosmino.
(euronews.travel)

Adresse

Eka Schanne
Neue Landstr. 2a
76761 Rülzheim
Business-Idee

Kontakt

Email: info@persoenliches-georgien.de
Phone: +49 (0) 7272 777 9253
in GE: +995 (32) 2 42 35 79
Mobile: +49 (0) 163 683 7049